Sonntag, 4. Februar 2018

Neues Jahr - Neue Ziele

Es ist zwar schon Februar aber es ist unser erster Beitrag im Jahr 2018. Und gute Wünsche kommen ja nie zu spät. Deshalb... Frohes Neues Jahr!


Seit unserem letzten Beitrag ist nicht viel Neues passiert. Der Winter hält Einzug und so waren wir ein paar Mal in den Bergen. Hier ein paar HDR Bilder vom Januar.






Und dann.....Ende Januar wurde es Wirklichkeit! Es steht nun eine 4 vor meiner Jahreszahl. Um diesen besonderen Geburtstag zu feiern, hatte ich eine Nacht in der Emerald Lake Lodge gebucht. Winterromantik zu Zweit. Ein Geburtstagsgeschenk brauchte ich nicht, denn die Zeit mit Harald ist für mich das größte Geschenk....

Zuerst waren wir kurz in Banff, denn da liefen die "Snow Days", mit Schneeskulpturen in der Stadt. Ich habe nur zwei Bilder für euch mitgebracht.



Die Emerald Lake Lodge liegt in einer Ecke abseits des Trubels und man konnte die absolute Ruhe genießen. Beim Spazieren gehen konnten wir nur unser Knirschen im Schnee hören. Keine Touristen weit und breit. Nur das Wetter wollte nicht so mithalten. Es schneite mir immer die Kameralinse voll. Deshalb gibt es von diesen beiden Tagen nicht soviele Fotos.

Bei Tag
Bei Nacht (da in den Bäumen liegen die Hütten)


Am Abend zündeten wir den Holz-Kamin an und genossen die beruhigenden Flammen. Es gab in der Hütte kein Radio, kein Fernseher, kein Handyempfang und kein Internetempfang.


Am nächsten Morgen hatten wir ein Frühstücks-Buffet mit herrlicher Aussicht.


Es gab genug Schnee in der Gegend, wie ihr seht.


Wer möchte eine Fuhre Schnee??
 
Bei den freigeschaufelten Pfaden war der Schnee so hoch wie Harald.

So, genug rumgeblödelt... schließlich sind wir keine Kinder mehr... Oder warte!
Heißt es nicht, man ist so alt wie man sich fühlt?

Haha, also die "gefühlten" 40 Jahre können noch lange auf sich warten lassen.

In Lake Louise angekommen, stellten wir auch fest, dass die Schneeflocken mir die Kamera durchnässen würden, also blieb sie im Auto und wir machten unsere Fotos nur mit den Handys. Da man auf den Bildern die Eisstatuen und alles andere nicht richtig erkennt, stelle ich nur wenige rein.





Vielleicht haben wir mit dem Wetter nächstes Jahr mehr Glück. Da müsst ihr euch wieder gedulden.

Bei dem Schneegestöber lohnte es sich nicht mehr, weitere Sachen zu unternehmen und so entschieden wir uns für den "Rückzug" nach Hause. Auch die Straßen wurden immer schlimmer und wir waren froh, diese Entscheidung getroffen zu haben.

Ja, ihr seht richtig. Oben und unten ist die Scheibe von meinem kleinen Frosch gesprungen. Tja, die Risiken des kanadischen Winters.

Donnerstag, 28. Dezember 2017

6 Wochen abwesend

Genau. 6 Wochen lang vom 14. November bis 25. Dezember war ich nicht zu Hause. Es wurde wieder Vancouver und dieses Mal wird es wieder ein längerer Bericht mit vielen Eindrücken von der bunten Welt Vancouvers. Um mir den "Urlaub" zu finanzieren hatte ich einen Job auf dem Vancouver Weihnachtsmarkt ergattert.


Noch zum Zeitpunkt meiner Ankunft sah es echt so aus, als ob noch Sommer wäre. Es gab noch viel Grün an den Bäumen (während in Calgary schon alle Bäume kahl waren.)


Auch der immergrüne Lynn Canyon war ein Besuch Wert. Herrlich, diese frische Luft.



Nur bei einem Spaziergang im Stanley Park konnte man die Spuren des Spätherbstes sehen.  Für November hätte ich nicht erwartet, dass noch soviel Farbe zu sehen war.




 

Wie ihr an den Fotos sehen könnt, gab es in Vancouver nicht nur Regen. Ich hatte dieses Mal Glück, dass ich 2 Wochen hintereinander tolles, trockenes Wetter hatte. Da machen auch die goldenen Sonnenuntergänge Spaß. Nicht ganz perfekt, aber die Stimmung stimmte.



Sobald die frühe Dunkelheit einsetzte, war der Spaß nicht vorbei. Hier ein paar Nachtaufnahmen von Vancouver. 
Downtown Vancouver
Lions Gate Bridge

Lions Gate Bridge

Und hier ein paar Weihnachtsdekorationen.







Immer wenn ich in Vancouver bin, darf ein Besuch im Lighthouse Park nicht fehlen.


Wenn man lange genug auf den Klippen sitzt und die Aussicht genießt, kann man sogar Wale sehen. Oder Delfine, wir wir an dem Tag.


Manche Tage hatten puren blauen Himmel. Mit den schneebedeckten Gipfeln der Coast Mountains im Hintergrund.....ahhh.


Aber gegen Ende kam sogar der Schnee. Mit einem fetten Grinsen im Gesicht fuhr ich an dem Morgen zur Arbeit. Ich sah Schnee! Ich hatte ihn irgendwie vermisst.


Vor der Arbeit noch schnell ein paar Fotos schießen... Winterwunderland.


Die Aussicht aus meiner Hütte am Weihnachtsmarkt....

Die Zeit in Vancouver verging ziemlich schnell und zu Weihnachten hatte Harry eine Tour nach Vancouver. Geil! Ich konnte somit Weihnachten mit ihm feiern und gleichzeitig hatte ich eine Rückfahrt zurück nach Calgary.  Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachten. Wir haben uns auf den Schoß von Santa gesetzt, so typisch nordamerikanisch. Warum nur die Kids? Die Erwachsenen dürfen auch.

Frohe Weihnachten! Ho Ho Ho

Dann rückte der Zeitpunkt des Abschieds von Vancouver immer näher. Es war Zeit, nach Hause zu fahren. Ich freute mich riesig auf die Fahrt durch die winterlichen Berge. Hier die Impressionen.








Und zu guter Letzt, noch ein Bonbon für unsere Leser. Zwischen Revelstoke und Lake Louise habe ich meine Photokamera auf Video umgestellt und während der Fahrt vom wackeligen Beifahrersitz von Harry's Truck losgefilmt. >>HIER geht es zum kurzen Video<<

(Info: Zum Betrachten ist kein Dropbox-Konto nötig. Einfach den Anmeldebildschirm wegklicken, wenn er aufpoppt). Viel Spaß.

Und nun wünschen wir allen Lesern.....